Jugendspieler machen den Unterschied - Frankenthal II siegt ersatzgeschwächt 5 - 3

Im Auswärtsspiel beim in Abstiegsgefahr befindlichen SK 1912 Ludwighafen I ging es darum, letzte Zweifel von Abstiegsgefahr zu beseitigen. Allerdings erreichte uns am späten Vorabend die Hiobsbotschaft, dass einer unser zuverlässigsten Punktelieferanten – Roland – krankheitsbedingt ausfällt. In letzter Sekunde konnte wir Jenny als Ersatz aufbieten und somit eine Geldstrafe und einen frühen Verlustpunkt umgehen. Außerdem gab Luca H. sein Debut für Frankenthal 2.

Ludwigshafen bot seinerseits eine nominell sehr starke Acht auf. Die Vorzeichen standen daher eher auf Niederlage, da es alle (außer Bernd) mit DWZ stärkeren Gegenübern zu tun hatten.

Bei Volker entstand früh eine offene Angriffspartie mit langer Rochade bzw. König in der Mitte. Routiniert wickelte er in eine etwas bessere Stellung ab, die dann aber schnell remis endete. Oliver musste durch ungenaue Eröffnungsbehandlung eine positionell schlechte Stellung verteidigen. Versteckte Siegchancen blieben auf Seiten des Gegners ungenutzt, so dass plötzlich aufkommendes Gegenspiel zu verdientem Remis führten. Ebenfalls Remis spielte Christof in einer ereignisarmen Partie. Mit den 3 Remisen an den ersten 3 Bretter konnten wir zufrieden sein, da Nick zwischenzeitlich eine Mehrfigur erspielt als auch Bernd und Heiner klar bessere Stellungen mit starkem Angriff hatten.

Jenny spielte sehr zurückhaltend und musste sich lange mit einem Bauern weniger der Zentrumsdominanz des Gegner erwehren. Dazu kam noch eine große Zeitnot. Lucas Spanische Eröffnung verlief sehr ruhig und ausgeglichen. Als er dann alle Schwerfiguren auf dem gegnerischen Königsflügel gebracht hatte, riskierte er eine Läuferopfer, was jedoch in einer Verluststellung endete. Auch hier war Zeitnot angesagt.

Nick brachte seine Partie mit Mehrläufer sicher ins Ziel. Mit bisher überragenden 5/6 Punkten empfiehlt er sich für höhere Aufgaben. Bravo!

An dieser Stelle im Mannschaftskampf ereigneten sich unerwartete Wendungen: Bernd verlor in einer offenen Stellung die Übersicht und brachte seine Angriffschancen nicht energisch genug zu Ende. Der Konter des Ludwigshafeners war dann tödlich.
Luca verstärkte trotz Figur weniger seine Angriffsstellung mit offener H-Line und Bauernvormarsch. Eine taktische Wendung mit Turmopfer im 40 Zug brachte ihm plötzlich den gewinnbringenden Dame- bzw. Figurengewinn. Sieg !
Jenny blieb in höchster Zeitnot zäh. Das brachte allerdings den Gegner so zum Grübeln, dass dessen Zeitvorsprung immer weiter schmolz. Im 38 Zug überschritt er sogar die Zeit. Jenny´s Kampfgeist wurde belohnt!
Damit war der Kampf entschieden und Heiner musste seine besseres Endspiel nicht bis zum Ende spielen. Remis.

Glückwunsch an Luca und Jenny für die geglückten Einstände bei Frankenthal II

Frankenthal V gewinnt 5 : 2

Am Sonntag hatte FT V Heimrecht gegen Worms V. Das Kellerduell Letzter (Worms) gegen Vorletzter (FT V) begann kurios, da Worms nur mit 6 Spielern antrat und Bretter frei ließ, FT V zwar nominell komplett war, aber 2 zugesagte Spieler kurzfristig nicht erschienen. Dadurch stand es nach 30 min 1 – 1 (Ralf gewinnt kanmplos) bei einem leeren Brett. Nun war klar, 4 Punkte reichen für einen Sieg. Leider ging der erste Sieg aber an Brett 7 an die Gäste. Michael konnte dann aufgrund der hohen Fehlerrate seines Gegners rasch zum 2 : 2 ausgleichen. Da auch Jenny, Merahd und Danyar ihre Spiele gewann, war der erste Sieg mit 5 : 2 unter Dach und Fach.

FT 2 verliert nach zwei 4-4 Unentschieden erstmals in dieser Saison 3-5 gegen die Schachfreunde Mainz 1928

Nach den beiden Mannschafts-Remisen gegen mit GMs besetzten Teams aus Gau-Algesheim und Pirmasens musste unsere Acht eine bittere Niederlage einstecken.

Eigentlich sah es anfangs sehr gut aus. Heiner hatte schnell 2 Bauern sowie eine Qualität mehr und keine Mühe, den Sieg davonzutragen. Nick erspielte sich mit den schwarzen Steinen in der Englischen Eröffnung früh einen Vorteil und dominierte seinen Gegner. Bei diesem Stand vereinbarte Volker am ersten Brett ein Remis. 2,5-0,5 für Frankenthal. Danach brachen alle Frankenthaler ein. Roland erspielte sich zwar einen optischen Positionsvorteil in der Eröffnung und hatte eine Qualität mehr, aber zwei gegnerische Mehr-Freibauern in Verbindung mit einem starken Springer ließ kein Gegenspiel zu. Sein erster Punktverlust in dieser Saison. Oliver geriet in der Eröffnung positionell ins Hintertreffen und versuchte mit ungewöhnlichen Zügen, den Gegner in unklare Fahrwasser zu ziehen. Dies gelang auch, kostete aber sehr viel Zeit. Als nach dem Damentausch sogar eine vorteilhafte Stellung entstanden war, griff er in Zeitnot mehrfach fehl und musste sich geschlagen geben. Bernd agierte sehr unsicher. In der Eröffnung hätte er energisch zustechen können, verpasste aber so einen klaren Stellungsvorteil. Auf der Suche nach einem klaren Angriffsplan am Königsflügel vernachlässigte er seinen Damenflügel und verbrauchte fast seinen kompletten Zeitvorrat. Der Angriff verpuffte und so blieb ein verlorenes Endspiel zurück. Christof hat in der Eröffnung die Züge verwechselt, ist dadurch in eine schlechte Stellung geraten, die von seinem Gegner ziemlich überzeugend gewonnen wurde. Ersatzmann Helmut erarbeitete sich ein räumliches Übergewicht im Zentrum und Damenflügel. Durch ungeschickten Abtausch landete er in einem Turmendspiel mit Minusbauern. Dies verteidigte er aber sehr geschickt und hielt das Remis.

2 mal gegen Mutterstadt, 2 mal 4:4, FT VI nach 3,5:0,5 Tabellenführer

Am 07.01. stieg FT V als erste Mannschaft in den Spielbetrieb ein. Man konnte leider nur mit 6 Spielern antreten, es wäre komplett mehr drin gewesen. Aber auch so erkämpten sich Pascal, Jenny und Johannes mit ihren Siegen bei 2 Remis durch Michael und Elias einen Mannschaftspunkt.

Am 14.01. traten dann weitere Mannschaften des SK FT an: FT IV musste ebenso nach Mutterstadt. Da Spielführer Edu hierbei mehrere Spieler der Fünften als Ersatz aufbieten musste, gab es ein schnelles Wiedersehen. Durch Siege von Edu und Rainer, bei 4 Remis durch Albert, Oskar, Mehrad und Michael, konnte ein weiterer Punkt aus Mutterstadt mitgenommen werden.

FT VI setzte sich zuhause souverän mit 3,5 : 0,5 gegen Worms VI durch. Roland, Uwe und Lars gewannen ihre Spiele, Robin erreichte ein Remis. Damit ist die Mannschaft weiterhin Tabellenführer.

FT I unterlag in Landau. Ahad gewinnt, Arkadi, Nick und Peter spielen remis.

FT VI gewinnt 4 : 0

Am 19.11. spielte FT VI zuhause gegen die „Jugendmannschaft“ von Schifferstadt V. Aufgrund der ansprechenden Ergebnisse der Schifferstadter war man gewarnt und ist in guter Besetzung angetreten. Das Ergebnis ( 4:0 ) täuscht aber ein wenig über den Spielverlauf. Sowohl Uwe am 4. Brett, als auch Roland an Brett 1 mußten hart um den Sieg kämpfen. Robin machte mit seinem Gegner ziemlich kurzen Prozess und Lars hatte mit einem Läufer mehr im Endspiel wenig Probleme.

Uwe ist jetzt die Nummer 1 in den Top 10 der Liga!

In dieser Form kann FT VI um den Aufstieg mitspielen, was insbesondere für die Motivation und Zukunftsperspektive unserer Jugendlichen sehr wichtig wäre.

FT II gewinnt in Trier

Einige Unwägbarkeiten mussten wir an diesem Tag verkraften. Simon Frohnhäuser und Michael Schreidl vervollständigten die ersatzgeschwächte Stamm-Acht. Zunächst erreichte uns die Nachricht, dass Roland und Heiner nicht pünktlich zum Spielbeginn eintreffen würden. Wenig später kam es schlimmer. Roland war in einen kleinen Auffahrunfall verwickelt und könne die ½ stündige Karenzzeit nicht einhalten. Das teilten wir den Trierern mit, die uns darauf ultimativ ein Remis für Roland verbunden mit Brettertausch vorschlugen. Aufgeregte Diskussionen war die Folge. Als sich die Nerven wieder beruhigt hatten, konnte der Kampf beginnen.

Christof und Oliver kamen gut aus der Eröffnung, aber bei Heiner und Bernd sah es zunächst kritischer aus. An den anderen Bretten war alles ausgeglichen. Aus Nick´s Stellung war nicht mehr als ein Remis herauszuholen und Heiner, der sich wieder heraus gekämpft hatte, erreichte ebenfalls ein Remis. Bernd erhielt in unklarer Stellung in Zeitnot ein Remisangebot, welches er auch erleichtert annahm. An den Spitzenbrettern standen mittlerweile Christof und Oliver auf Gewinn, so dass Simon in eher etwas schlechterer Stellung ebenfalls Remis vereinbaren konnte. Leider gelang es Oliver in aufkommender Zeitnot nicht, genügend Präzision an den Tag zu legen, so dass sich auch hier nur ein Unentschieden ergab. Zum Matchwinner des Tages avancierte Michael, der sein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern mit feinen Manövern zum Sieg führte. Selbst sein Gegner zollte ihm Lob dafür! Letztlich bot Christof in besserer Stellung Remis an, um den Mannschaftssieg sicherzustellen, was auch akzeptiert wurde. Damit endete der Kampf 4,5-3,5 für Frankenthal 2. Als Belohnung genehmigten sich die erfolgreichen Recken dann ein Essen in einer Nobel-Pizzeria 😊, bevor es auf den langen Heimweg ging.

Frankenthal 2 startet erfolgreich in die neue Saison

Im ersten Mannschaftskampf nach dem Aufstieg in die 1. Rheinland-Pfalz-Liga hatte es das Team um Mannschaftsführer Oliver Prestel mit dem SV Springer Siersheim zu tun.

Im gewohnten Eiltempo überspielte Nick Morgenthaler seinen Gegner. Das war das frühe 1-0. Die schachliche Entwicklung von Nick ist beachtlich und lässt noch einiges erwarten.
Volker Louis und vor allem Bernd Kühn standen schlecht. Daher lehnte Roland Neb das Remisangebot in einem ausgeglichenen Turmendspiel ab. Doch es geschah etwas Unfassbares. Statt die Gewinnstellung in einen Sieg umzusetzen, legte Bernds Gegner sich ein Ei und lies sich mitten auf dem Brett Matt setzen.
Oliver Prestel sah sich mit Schwarz der seltenen Bird Eröffnung gegenüber. Einige Chancen auf bessere Fortsetzungen blieben ungenutzt. Nach einem kleineren Tauschgeplänkel und verflachter Stellung akzeptierte der Gegner das Remisangebot.
Volkers König stand die komplette Partie in der Mitte und war Angriffsdruck ausgesetzt. Eine genaue Verteidigung gestaltet sich in einer komplexen Stellung nicht leicht. In angehender Zeitnot und weiterer Linienöffungen gelang es dem Gegner schließlich entscheidend durchzubrechen und den Sieg zu erringen.
Jugendtalent Michael Schreidl eroberte am 8. Brett einen Bauern. Im komplizierten Mittelfeldgeplänkel mit noch fast allen Figuren auf dem Brett, behielt er in Zeitnot den Überblick und konnte dann noch eine Qualität gewinnen, so dass sein Gegenüber resignierte. Ein wichtiger Sieg !

Heiner Scheiblauer stand die komplette Partie aussichtsreich auf Angriff. Er ging letztlich aber kein Risiko ein und willigte mannschaftsdienlich in das Remis ein, da die beiden noch ausstehenden Partien nicht zu verlieren waren.
Auch Christof Johann besaß am 2. Brett gegen den 150 DWZ stärkeren Siershaner die Initiative und kontrollierte das Geschehen. Genaue Verteidigung ließ jedoch nicht mehr als ein Remis zu, was auch in Sinne den Frankenthaler war und den Mannschaftssieg sicher stellte.
Nun befreit von allem Druck spielte Roland immer noch sein Turmendspiel mit einem Freibauern auf der h-Linie bei 4 gegen 5 Bauern im Zentrum. Allerdings war der gegnerische E-Bauer verdoppelt. Gemäß dem Motto „2 Schwächen reichen zum Sieg“ wollte Roland die Partie jetzt auch gewinnen. Dem sehr genauen Spiel Rolands mit teils studienhaftigen Zügen könnte der Siershahner nicht mit derselben Präzision entgegenhalten. Ein Bauerngewinn sowie die Drohung, den h-Freibauern umzuwandeln war die Folge. Nach über 5 Stunden Spielzeit gab Roland Gegner auf! Awerbach wäre stolz gewesen 😊

Damit endet der Kampf 5,5-2,5 für Frankenthal 2!

17.09. Start FT I und IV

Am Wochenende startete Frankenthal I in einem Auswärtspiel gegen den Nachbarn aus Worms in die neue Oberliga-Saison. Nach spannenden Kampf musste man sich aber leider 3,5 zu 4,5 geschlagen geben. Ahad, Bernhard und Lukas erreichten jeweils ein Remis, trotz der Siege von Ibrahim und Oliver reichte es nicht zur Punkteteilung.

Auch Frankenthal IV startete mit einem Auswärtsspiel. Allerdings mussten die Mannen um Mannschaftsführer Edu mit Spielern aus der V und VI bei Landau III antreten. Mit einem Sieg durch Edu und 6 Remis konnte in einem ausgeglichenen Spiel ein Punkt aus Landau mitgenommen werden.

Rheinland/Pfalz ist bei der DSMM2023 in Böblingen Deutscher Vizemeister Ü50 geworden.

Vom 13.08.-19.08.2023 fand in Böblingen die Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft Ü50 statt.

Rheinland/Pfalz war mit den beiden 2 Frankenthalern Spielern Guido Neuberger und FM Peter Kargoll beteiligt. Vervollständigt wurde das Team durch die Spieler FM Jochen Bruch und Matthias Lang vom SK Landau und dem Ersatzspieler Lutz Müller von den Schachfreunden Mainz. Die mannschaftliche Geschlossenheit und die die super Stimmung innerhalb der Mannschaft trugen dazu bei, dass die Mannschaft Vizemeister bei der Deutschen Senioren-Mannschaftmeisterschft Ü50 wurde.

Guido Neuberger holte an Brett 1 3 aus 7, Peter Kargoll an Brett 4 4,5 aus 7 Partien.

v.l.n.r.:  Lutz Müller, Guido Neuberger, Matthias Lang, FM Jochen Bruch, FM Peter Kargoll (Mannschaftskapitän), Wolfgang Block (Referent für Seniorenschach beim Deutschen Schachbund)

Weitere Bilder und alle Ergebnisse vom Turnier auf: https://dsenmm.de/

13. Rheinland-Pfalz-Open Neuwied-Engers 2023

Anfang Juni fand das 13. RLP Open statt. Der SK Frankenthal war mit 4 Spielern vertreten. Fabian konnte sich vom Startrang 47 mit 5 Punkten auf den sehr guten 26.Platz vor kämpfen. Dicht gefolgt von Arkadi und Luca mit 4,5 Punkten. Volker musste leider nach starkem Beginn (3 aus 4 ohne Niederlage gegen u.a. einen FM und einen IM) das Turnier aufgeben.

Für Luca haben wir auch einen kleinen Turnierbericht:
Seine erste Runde des RLP-Opens startete Luca gegen einen stärkeren Gegner mit +2070 DWZ/Elo. Nach einem ausgeglichen Mittspiel verlor Luca langsam seine aktive Stellung. Hier merkte man doch den 350 DWZ-Unterschied: nach dem Abtausch beider Königinnen, verlor Luca im Turm-Bauernendspiel die Partie.
Nach einem leichten Sieg aus der 2. Runde hat Luca am 2. Turniertag seine spannendste Partie des Turniers in der 3.Runde gespielt: in einer komplizierten Stellung konnte er zwar alle Varianten richtig vorausberechnen, übersah aber bedingt durch die Hitze und Zeitnot das Matt und erreichte ein Dauerschach-Remis.
Durch die lange Partie angestrengt, verlor er seine 4. Partie schnell er im Mittespiel.
In der 5. Runde war sein Gegner der Neffe von Alexander Donchenko, ein von DWZ deutlich unterbewertet 11-jährigen Kind, das in der ersten Runde schon seinen 1800+ Gegner besiegte hatte. Beide haben in dieser Partie Fehler gemacht und mit etwas Glück hat Luca die Partie im Endspiel gewonnen. Mit dieser Motivation konnte Luca In den letzten 2 Runden seine Chancen souverän nutzen, mit schöner Taktik Kombination die beiden erfahren Gegner im Mittspiel besiegen. 
Mit Startrang Position 152 landet Luca nach 7 Runden mit 4.5 Punkte auf Platz 59 von 234 Teilnehmer und gewann den 2.Preis in der Kategorie unter Elo 1600.

Frankenthal VI schliesst das Spieljahr ab

Als letztes Team des SK Frankenthal sollte die „Sechste“ am Wochenende die Saison beenden. Leider trat der Gegner nicht an, so dass keine Einzelpunkte erreicht werden konnten. Trotzdem gelang es Alex mit 7,5 Punkten aus 9 Spielen 2.Bester der Liga zu werden, wer weiß, mit einem Sieg wäre er Liga-Bester gewesen. Die Mannschaft schliesst mit 11 Punkten bei 29,5 Brettpunkten als guter 5. ab und liess Mannschaften mit besserem DWZ-Schnitt hinter sich. Dazu beigetragen haben Alex am Brett 1 (7,5 / 9) und damit wohl Brettmeister, Elias, Jenny (5 / 9), Michael (4,5 / 7), Matthias, Laura, Roland und Max

Letzte Runde für Frankenthal V

Leider hat Frankenthal V am letzten Spieltag in der Bezirksliga nur 6 Spieler an die Bretter gebracht und verliert 1,5 : 6,5 gegen starke Schifferstädter. Luca konnte punkten, Mehrad hält Remis. In dieser Runde spielten neben der Stamm-8 weitere 8 Spieler als Ersatz, man konnte somit selten komplett antreten.

Michel (Brett 5 mit 4.5 aus 6) und Luca (Brett 6, mit 4 aus 6) sind Brettmeister in der Bezirksliga.

Unten sind die Spieler zu sehen, die das Spiel am 07.05.2023 bestritten.

Ergebnisse vom 30.05.2023

In der Oberliga konnte FT I eine Niederlage zu 7. im letzten Spiel nicht abwenden und schliesst die Saison auf dem 6.Platz ab. Ahad und Dieter gewinnen, Lukas und Volker speilen Remis.

FT VI spielte erst zum 2.Mal in dieser Saison komplett und konnte beim Aufstiegskandidaten in Bobenheim ein 3-3 erreichen, Alex und Jenny gewinnen, Michael und Laura spielen Remis. In der Bezirksklasse steht die letzte Runde noch aus.

Saisonfinale Frankenthal IV

Frankenthal IV trat am Sonntag mit 2 Ersatzspielern und leider nur zu 7 in der 2.Pfalzliga bei Titelfavorit SP-Schwegenheim III an und musste sich bei einem Sieg von Paul und 3 Remis durch Ralf, Rainer und Michael 2,5 zu 5,5 geschlagen geben. Für Paul war es der 5.Sieg in 6 Spielen an Brett 1. Leider konnte man in dieser Saison nie in der Standard-Aufstellung antreten und setzte 10 Ersatzspieler ein.

Zweite Mannschaft steigt in die 1. RLP-Liga auf

Am Sonntag gelang es unserer zweiten Mannschaften nach jahrzehntelangem vergeblichen Versuchen, den ersten Platz in der 2.RLP-Liga Süd zu belegen und somit in die 1.RLP-Liga aufzusteigen.
Bereits in Runde 2 hatten wir einen Aussetzer und verloren mit einem 3,5-4,5 gegen den SK Bingen, der nur mit sechs Spielern antrat. Zu diesem Punkt glaubte schon keiner mehr an den den lang ersehnten Aufstieg. Allerdings konnten die restlichen Kämpfe gewonnen werden. Eine Vorentscheidung gab es in Runde 8 beim Kampf gegen den Hauptkonkurrenten SK Landau II, den wir mit einem knappen 4,5-3,5 für uns entscheiden konnten.
Die neunte und letzte Runde fand am Sonntag, den 16.04, im Rahmen einer Zentralrunde in Pirmasens statt. Hier spielten wir gegen die erste Mannschaft des Post SV Neustadt. Da wir zwei Mannschaftspunkte Vorsprung zum Konkurrenten SK Landau II hatten, war von Anfang an klar, dass uns ein 4-4 zum Aufstieg reichen würde.
Zunächst einigte sich Dieter Herzel in einem unklaren damenlosen Mittelspiel auf ein Remis. Daraufhin musste sich Heinrich Scheiblauer, der im Mittelspiel einen Zentrumsbauern verlor, geschlagen geben. Roland Neb konnte schon früh eine Figur gewinnen und diesen Vorteil souverän zum Gewinn verrwerten. Auch Volker Louis hatte ein Endspiel mit einer Mehrfigur auf dem Brett, das er in einen Sieg umwandeln konnte.
Danach gewann Oliver Prestel, der in einem Turmendspiel in eine aktivere Stellung gelangen konnte. Bernd Kühn konnte in einer taktischen Schlacht die Nerven behalten und seine Partie für sich entscheiden. Damit war der Mannschaftssieg und somit auch der Aufstieg bereits in trockenen Tüchern. Lukas Tresch hatte eine Partie mit beidseitigen Chancen, die in ein Turmendspiel verflachte und in einem Remis endete. Zum Schluss musste sich Simon Frohnhäuser, der in einem remisligen Endspiel lange kämpfte und viele Gewinnversuche unternahm, nach über fünf Stunden geschlagen geben.
Somit konnte der Kampf mit einem 5:3 gewonnen werden, wodurch die Mannschaft nach neun Runden mit 16 Punkten und 2 Mannschaftspunkten Vorsprung zum SK Landau II auf Platz 1 der Tabelle landete.

In dieser Saison waren folgende Spieler für unsere zweite Mannschaft im Einsatz und haben somit zum Aufstieg beigetragen:
Volker Louis, Lukas Tresch, Christof Johann, Heinrich Scheiblauer, Dieter Herzel, Oliver Prestel, Bernd Kühn, Roland Neb, Peter Wallrodt, Simon Frohnhäuser, Fauad Reha, Nick Morgenthaler. (LT)

Niederlagen für FT III und VI

FT III beendet die Saison ersatzgeschwächt mit einer Niederlage gegen Landskrone. Als einziger Spieler gewinnt Vlad nach einer ganz starken Vorstellung! Jonas, Valerius und Helmut spielen Remis.

FT VI tritt leider nur mit 3 Spielern an, Alex gewinnt, Michael spielt Remis => 1,5 : 4,5

Schachkongress – Gute Ergebnissse für Frankenthal

Der SK Frankenthal war wieder spielstark beim 90.Pfälzischen Schachkongreß in Eisenberg vertreten.
Im Meister A Turnier lagen vor der letzten Runde 4 Spieler punktgleich auf Rang 1. Arkadi kämpfte bis zum 158.Zug, musste sich dann aber nach +6h und 50 Zügen ohne Bauernzug auf Remis einigen und wurde Vize-Pfalz-Meister. Herzlichen Glückwunsch!

Im Meister B schlug sich Volker sehr gut, konnte bei der bis dahin längsten Partie der Veranstaltung (knapp 6h) am Donnerstag einen schönen Sieg verbuchen und wurde mit 5 Punkten 4. Im Meister B trat auch Ahad an und konnte sich im letzten Spiel noch auf den 3.Platz mit 5,5 Punkten vor kämpfen. Herzlichen Glückwunsch!  Komplettiert wurde das Frankenthaler Trio im Meister B durch Lukas.

Im Meisteranwärterturnier II wurden unsere Schachfreunde Pascal und Robert  6. und  8.

Durch Laura, Matthias und Ralf in den Hauptturnieren bzw. Roland im Seniorenturnier war Frankenthal ebenfalls gut vertreten. Laura wurde im Team mit Lambsheimer Spielern 3. beim Problemlöseturnier.

Im abschließenden Mannschaft-Blitz trat Frankenthal mit 3 Mannschaften an, die „Dritte“ erreichte Platz 7 in der A Gruppe, gefolgt von Mannschaft 2 und 1.

03.04.2023 Gute Ergebnisse beim Schnellschach 90.Schachkongress

Am 03.04.2023 fanden die Schnellschachturniere (15min+5sec) beim 90.Pfälzer Schachkongress statt. Der SK Frankenthal war in allen 3 Gruppen stark vertreten und erzielte gute Ergebnisse:

Roland R. musste sich im C-Turnier (seinem ersten offiziellen Turnier!) erst in der letzten Runde geschlagen geben und erreichte den 2.Platz. (Tabelle)

Im B-Turnier waren Rainer K., Mohammed und Valerius ständig in der Spitzengruppe dabei. Rainer errreichte nach 7 Runden den 3.Platz, Moha und Valerius waren auf Platz 6 und 7 (von 24) erfolgreich. (Tabelle)

Im A-Turnier (Elo-Schnitt 2050 mit 2 FMs als Teilnehmer) platzierten sich Bernhard und Lukas M. im vorderen Mittelfeld punktgleich mit FM Ollenberger. Robert V. wurde hier 6.
Pfälzischer Schnellschachmeister wurde FM Pascal Karsay. (Tabelle)

Herzlichen Glückwunsch an alle!

26.03.2023
Frankenthal II gewinnt gegen Mitkonkurrent Landau II 4,5 : 3,5 / Frankenthal III verliert ersatzgeschwächt 3 : 5 gegen Neustadt

Frankenthal II hat in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga Süd gegen den Mitkonkurrenten Landau II 4,5 zu 3,5 gewonnen und hat nun vor der letzten, zentralen Runde am 16.04. als Tabellenführer mit 2 Punkten Vorsprung auf Landau und 3 Punkten Vorsprung auf Neustadt sehr gute Aufstiegschancen.
Ihre Spiele gewannen Lukas an Brett 2 und Roland an Brett 7. Volker, Heinrich, Dieter, Bernd und Fauad holten jeweils ein Remis.

Frankenthal III reiste stark ersatzgeschwächt nach Neustadt. Mit nur 6 Spielern konnte man zwar 3 Punkte erkämpfen, aber die freien Bretter 7 und 8 konnten nicht ausgeglichen werden. Nick (an Brett 3) und Vlad (Brett 5) konnten ihre Partien gewinnen. Helmut und Mohammed spielten jeweils Remis.

19.03.2023
Frankenthal I gewinnt gegen Illingen 5 : 3 / Frankenthal VI schafft 3 : 3 mit 5 Spielern gegen Schifferstadt IV

In einem sehr starken Spiel konnten Arkadi, Albert und die Ersatzspieler Bernd und Volker ihre Spiele für Frankenthal I gewinnen. Fabian und Lukas steuerten 2 Remis zum 5 : 3 Endstand bei.

Erneut musste Frankenthal VI kurzfristig zu 5 antreten, konnte aber trotzdem einen Mannschaftspunkt aus Schifferstadt mitnehmen. Alexander und Roland (in seinem erst 2.Spiel) siegten. Michael erzielte ein Remis und auch Jennifer konnte sich nach fast 7-stündigem Kampf mit dem Gegner auf ein Remis einigen.